La Séparation des Traces

La Séparation des Traces

Sorry, this entry is only available in German and French. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in one of the available alternative languages. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

In Spuren und Geschichten – eine Reise durch die Schweiz schickt uns Francis Reusser, Schweizer Fotograf und sagenumwobener Regisseur der 70er und 80er Jahre, auf einen Trip in die Vergangenheit. Das filmische Tagebuch folgt ihm bis ins Jahr 1947, verwoben mit der hiesigen Fernseh- und Kinogeschichte, vom schwarz-weiss Bild bis ins digitale Geflimmer. Mit Nostalgie, guter Laune und feinem Humor prŠsentiert uns Reusser seine Erinnerungen und Reflektionen, in denen er nicht nur sein kinematografisches GedŠchtnis aufbaut, sondern auch eine Bestandsaufnahme der Gesellschaft prismatisch topografiert. Ein feines Lied des Widerstands.

L’Ospite

L’Ospite

Dumped by his girlfriend and stranded on different friends’ couches, 38-year-old Guido tries to transform his wacky urban drift into a chance for a new beginning.

Chris the Swiss

Chris the Swiss

Anja Kofmel already admired her cousin Chris as a little girl. His mysterious death in the midst of the wars in Yugoslavia in 1992 still keeps her occupied. Especially as the young Swiss journalist wore the uniform of an international mercenary group at the time of his death. What happened?

As an adult, Anja decides to follow his story. She tries to understand what Chris’ actual involvement in this conflict was and takes us on a quest to Croatia. She tells of her journey in a fine mix of documentary and animated film. Meanwhile the film already won several awards.

VAKUUM

VAKUUM

Sorry, this entry is only available in German, French and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in one of the available alternative languages. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Inmitten der Vorbereitungen für ihren 35.Hochzeitstag erfährt Meredith überraschend, dass sie HIV-positiv ist. Als Überträger kommt nur ihr Mann André in Frage. Je näher die Hochzeitsfeier rückt, desto brüchiger scheint jene Ehe, die da gefeiert werden soll. Mutig, wütend und hoffend, spürt Meredith, dass es eine gemeinsame Zukunft nur geben kann, wenn sie André restlos verzeiht. Doch wie viel Verletzung hält Liebe aus?

Clara Haskil – Der Zauber der Interpretation

Clara Haskil – Der Zauber der Interpretation

Sorry, this entry is only available in German and French. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in one of the available alternative languages. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Zwischen Zerbrechlichkeit, Empfindsamkeit und Perfektion: Für Freunde wie Charlie Chaplin, aber auch für viele heutige Musiker war und ist die Schweizer Klaviervirtuosin Clara Haskil (1895-1960) eine Interpretin, die wie keine andere Maßstäbe gesetzt hat.

Clara Haskil gilt als eine der größten Klaviervirtuosinnen des 20. Jahrhunderts. Ihr grenzenlos freies Spiel überzeugte durch eine unglaublich vitale Klangfülle: Dirigenten wie Christian Zacharias, Pianisten wie Michel Dalberto oder Eliane Reyes, Freunde wie Eugène Chaplin und der Maler Michael Garady sowie der Musikkritiker Alain Lompech erinnern sich an ihr Talent und ein Leben, das voller Musik, aber auch voller persönlicher Prüfungen und Drangsal war.